Tasting Glas Nosing Glas

Das richtige Tasting-Glas ist das Nosing-Glas

Um einen hochwertigen Whisky wirklich genießen zu können, empfiehlt sich der Einsatz von speziellen Nosing-Gläsern. Sie haben eine bauchige Form und laufen nach oben hin schmal zu. Dadurch können sich die Aromen des Whiskys besonders gut sammeln und es fällt beim Tasting einfacher, sie zu erkennen und zuzuordnen. Unsere Empfehlung sind die beliebten Glencairn-Gläser, die bei professionellen Tastings eingesetzt werden und in Preis-Leistung und Qualität vor vielen anderen Gläsern liegen. Ein Glencairn-Glas kostet zwischen 4-6 Euro. Wer die Gläser im Set zu sechs Stück kauft, bekommt häufig einen besseren Preis.

Wieviele Whiskygläser brauche ich für ein Tasting? Einfache Formel: Zahl der Gäste mal Zahl der Whiskys. Theoretisch können die Gläser nach jedem verkosteten Whisky mit Wasser gereinigt werden. Besser ist allerdings, mehrere Gläser pro Gast vorrätig zu haben, um auch direkte Vergleiche zwischen zwei oder drei Abfüllungen  zu ermöglichen.

Zu den Nosing-Gläsern kommen dann noch die Wassergläser. Wassergläser und eventuell Karaffen zum Nachfüllen sollten bei keiner Verkostung fehlen. Das frische Wasser hilft dabei, den Mund zwischen zwei Whiskys frei zu spülen und die Geschmacksnerven zu neutralisieren. Das Trinken von Wasser hilft zudem dabei, nicht so schnell angetrunken zu werden. Bei einem längeren Tasting hilft das Wasser zudem, die Konzentration zu behalten.

„Never have whisky without water – and never have water without whisky“. Am besten ist mineralstoffarmes stilles Wasser oder auch schlichtes Leitungswasser. Wer möchte, kann auch Weißbrot zum Neutralisieren des Whiskygeschmacks verwenden.

Übrigens, wo wir beim Neutralisieren sind: Auch wenn es vielleicht kleinlich klingt: Ein Tasting und eine herrlich duftende Blumendekoration auf dem Tisch vertragen sich nicht. Auch Zigarette und Aschenbecher haben hier so wenig zu suchen wie Parfum und Aftershave.