Feiertage des Whisky

Whisky-Feiertage

Dreimal werden wir noch wach, dann ist Whisky-Feiertag. Und zwar im März der „International Whisk(e)y Day“, im Mai der „World Whisky Day“ und im Juni der „National Bourbon Day“. Dreimal ist Genießer-Recht. Aber was genau feiern wir Liebhaber von feinem Whisky denn jetzt so genau? International Whisk(e)y Day In jedem Jahr seit 2008 feiert die Whisky-Community weltweit am 27. März …

Der Ablauf eines Tastings

Nachdem die Vorbereitung abgeschlossen ist und Ihre Gäste eingetroffen sind, beginnt die zweite Phase des Tastings: Der Gastgeber begrüßt seine Gäste und übergibt das Wort an den Presenter, der das gewählte Thema des Abends noch einmal kurz vorstellt und allen Teilnehmern des Tastings erklärt, was jetzt passieren wird und welche Flaschen verkostet werden. Ideen für Line-Ups finden Sie hier. Je …

Tasting Vorbereitung

Das Tasting – Vorbereitung

Neben den zu verkostenden Whiskys bzw. der anderen Spirituosen – die bitte rechtzeitig auf Zimmertemperatur gebracht werden – sind die Gläser zentrales Werkzeug eines Tastings: Nosinggläser und Wassergläser sollten klar gespült rechtzeitig bereitstehen. Wasser zum Neutralisieren und zum Verdünnen ist notwendig und wer möchte, kann auch Weißbrot zum Neutralisieren verwenden. Ideal zum vorsichten Zugeben von Wasser in den Whisky sind …

Glendronach Distillery

Single Malt vs. Single Grain

Single Malt Whiskies sind einer breiten Öffentlichkeit bekannt, werden oft als Synonym für schottischen Whisky verwendet und steheninsbesondere für hohe Qualität. Der für die Whisky-Destillerien nicht weniger relevante Grain Whisky steht klar in seinem Schatten. Der Unterschied: Während ein Malt Whisky aus reinem Gerstenmalz hergestellt wird, dürfen für Grain Whisky die verschiedensten Getreidesorten wie zum Beispiel Weizen, Mais oder Roggen …

Whisky oder Whisky?

Whisky oder Whiskey?

Whisky oder Whiskey? Das ist hier die Frage, erstmal ganz unabhängig vom Tasting. Wieso Whisky: das Wort Whisky kommt vom Gälischen „uisge beatha“ und bedeutet „Wasser des Lebens“. Die Engländer anglisierten das gälische Wort uisge beatha zu dem gebräuchlichen Wort „Whisky“. Man verstand darunter aber nicht nur Whisky im heutigen Sinne, sondern auch andere Brände mit Würzzusätzen. Whisky oder Whiskey? …

Traditionelle Torf-Ernte für das Darren von Malz in der Produktion von Whisky..

Torf trinken? Nur in Whisky!

Torf trinken? In Whisky? Dieses Phänomen trifft heute genau den Geschmack der Whisky-Szene. Whisky mit Torf-Aromen erlebt seitdem einen Boom, während „ungetorfte“ Whiskys nicht so sehr im Fokus vor allem der Medien stehen. Auch wenn aus letzteren hervorragende Destillate entstehen, hat es die Fraktion der Torf-Whisky-Fürsprecher ungemein einfacher eine große Fangemeinde zu finden. Selbst bei sehr jungen Whiskys. Aber warum? …